Die beliebtesten Kaffee-Zubereitungsmethoden

French-Press

Die French-Press zählt zu den Siebstempelmaschinen. Sie ist sehr beliebt, einfach zu bedienen und schnell zu reinigen. 

So wird der Kaffee zubereitet:

1. Spülen Sie die Kanne mit heißem Wasser aus. Stellen Sie den Mahlgrad Ihrer Mühle auf grob – bis ca. 1 Millimeter.

2. Geben Sie pro Liter 60-70 Gramm gemahlenen Kaffee in die Kanne und gießen Sie ihn mit etwa 85-95 Grad Celsius heißem Wasser auf. Rühren Sie um, damit der Kaffee gleichmäßig befeuchtet wird.

3. Setzen Sie nun das Oberteil auf die Kanne und lassen Sie den Kaffee 3-5 Minuten ziehen – je nach Geschmack. 

4. Drücken Sie anschließend den Stempel langsam und gleichmäßig nach unten. Fertig!

Tipp: Drücken Sie das Sieb nie ganz durch!

So wird der Kaffee zubereitet:

1. Der Mahlgrad sollte sehr fein sein, nicht mehlig, sondern etwas gröber, etwa zwischen Espresso- und Filtermahlung.

2. Nehmen Sie das Unterteil der Mokka-Kanne und füllen Sie warmes Wasser bis kurz unter das Ventil ein. Füllen Sie den Filter mit fein gemahlenem Kaffee vollständig auf und drücken Sie das Mahlgut sanft nach unten.

3. Schrauben Sie das Oberteil wieder auf das Unterteil. Setzen Sie die Mokka-Kanne auf die Herdplatte bei mittlerer Hitze. Der Kaffee ist fertig, sobald der Wasserdampf zu strömen beginnt, also ein Strahl herausfließt.

4. Nehmen Sie die Kanne von der Feuerstelle, die Resthitze in der Kanne erledigt den Rest. Einschenken und genießen.

Mokka-Kanne

Die Mokka-Kanne (Espressokocher) wurde 1933 vom Italiener Alfonso Bialetti erfunden. Die klassische achteckige Form war unter dem Namen “Mokka Express” bekannt.

Türkischer Kaffee

Es ist wohl eine der ältesten Arten, wie man Kaffee zubereiten kann. Die Zubereitung erfolgt immer in langstieligen Kännchen: Je nach Sprache werden sie Ibrik oder Cezve genannt.

So wird der Kaffee zubereitet:

1. Geben Sie Wasser und nach Geschmack Zucker in die Cezve und erhitzen Sie es, bis es zu kochen beginnt.

2. Fügen Sie nun 5-8 Gramm frisch gemahlenen Kaffeestaub hinzu. Viele Mühlen können nicht so fein mahlen, kaufen Sie daher am Besten ihren Türkischen Kaffee beim Röster Ihres Vertrauens oder in einem türkischen Geschäft. Verrühren Sie das Kaffeewasser und lassen Sie den Kaffee auf den Boden sinken, sodass nichts mehr oben schwimmt.

3. Kochen Sie den Kaffee nun bei kleiner Hitze langsam auf, bis sich eine Schaumschicht bildet. Nehmen Sie die Cezve von der Feuerstelle, schöpfen Sie den Schaum mit einem Löffel ab und geben Sie ihn in Ihre Tasse.

4. Stellen Sie die Kanne zurück auf die Feuerstelle und wiederholen Sie den Vorgang weiter zweimal. Geben Sie den Kaffee in Ihre Tasse und warten Sie, damit sich der Kaffeesatz absetzen kann.

So wird der Kaffee zubereitet:

1. Wärmen Sie die Chemex-Karaffe mit heißem Wasser vor. Falten Sie den Filter in eine Kegelform. Stecken Sie den Filter in die Karaffe und achten Sie darauf, dass die dreilagige Seite des Filters auf der Ausgussseite platziert ist.

2. Benetzen Sie den Filter mit heißem Wasser, damit der Eigengeschmack herausgespült wird und entfernen Sie das Wasser anschließend aus der Chemex.

3. Mahlen Sie den Kaffee salzkörnig, das heißt gröber als Espresso. Geben Sie etwa 40 Gramm auf 600 ml Wasser in den Filter. Die Mengenangabe ist Geschmackssache. 

4. Nehmen Sie 85-95 Grad heißes Wasser und benetzen leicht das Mahlgut – gleichmäßig, am Besten in runden Kreisbewegungen. Der Kaffee quillt auf und das restliche Kohlendioxid entweicht. Dieser Vorgang dauert etwa 30 Sekunden. Gießen Sie das Wasser anschließend weiter gleichmäßig und in Kreisbewegungen in den Filter. 

Chemex-Karaffe

In vielen Gastronomiebetrieben wird Kaffee aus der Chemex angeboten. Bei der Chemex wird ein spezieller Filter verwendet, dessen Oberflächenstruktur feinporiger und dicker als herkömmliche Filter ist.

Wie erkenne ich guten Kaffee?

More is coming soon !